Download against democracy in pdf or read against democracy in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get against democracy in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Wie Demokratien Sterben

Author: Steven Levitsky
Publisher: DVA
ISBN: 3641222915
Size: 35.54 MB
Format: PDF
View: 5838
Download and Read
Ausgezeichnet mit dem NDR Kultur Sachbuchpreis 2018 als bestes Sachbuch des Jahres Demokratien sterben mit einem Knall oder mit einem Wimmern. Der Knall, also das oft gewaltsame Ende einer Demokratie durch einen Putsch, einen Krieg oder eine Revolution, ist spektakulärer. Doch das Dahinsiechen einer Demokratie, das Sterben mit einem Wimmern, ist alltäglicher – und gefährlicher, weil die Bürger meist erst aufwachen, wenn es zu spät ist. Mit Blick auf die USA, Lateinamerika und Europa zeigen die beiden Politologen Steven Levitsky und Daniel Ziblatt, woran wir erkennen, dass demokratische Institutionen und Prozesse ausgehöhlt werden. Und sie sagen, an welchen Punkten wir eingreifen können, um diese Entwicklung zu stoppen. Denn mit gezielter Gegenwehr lässt sich die Demokratie retten – auch vom Sterbebett.

Against Democracy

Author: Jason Brennan
Publisher: Princeton University Press
ISBN: 1400888395
Size: 60.88 MB
Format: PDF, Kindle
View: 7488
Download and Read
Most people believe democracy is a uniquely just form of government. They believe people have the right to an equal share of political power. And they believe that political participation is good for us—it empowers us, helps us get what we want, and tends to make us smarter, more virtuous, and more caring for one another. These are some of our most cherished ideas about democracy. But Jason Brennan says they are all wrong. In this trenchant book, Brennan argues that democracy should be judged by its results—and the results are not good enough. Just as defendants have a right to a fair trial, citizens have a right to competent government. But democracy is the rule of the ignorant and the irrational, and it all too often falls short. Furthermore, no one has a fundamental right to any share of political power, and exercising political power does most of us little good. On the contrary, a wide range of social science research shows that political participation and democratic deliberation actually tend to make people worse—more irrational, biased, and mean. Given this grim picture, Brennan argues that a new system of government—epistocracy, the rule of the knowledgeable—may be better than democracy, and that it's time to experiment and find out. A challenging critique of democracy and the first sustained defense of the rule of the knowledgeable, Against Democracy is essential reading for scholars and students of politics across the disciplines. Featuring a new preface that situates the book within the current political climate and discusses other alternatives beyond epistocracy, Against Democracy is a challenging critique of democracy and the first sustained defense of the rule of the knowledgeable.

Der Zerfall Der Demokratie

Author: Yascha Mounk
Publisher: Droemer eBook
ISBN: 3426444976
Size: 62.54 MB
Format: PDF, Mobi
View: 6583
Download and Read
Die Demokratie droht zu scheitern. Politikverweigerung und rechtspopulistische Parteien wie AfD, FPÖ und Front National untergraben stabile Regierungen. Der Havard-Politologe Yascha Mounk legt Gründe und Mechanismen offen, die westliche liberale Rechtsstaaten – so auch die USA unter Donald Trump – erodieren lassen. Die Demokratie steckt weltweit in einer tiefen Krise. Die Zahl der Protestwähler steigt, Populisten erstarken, traditionelle Parteiensysteme kollabieren. Der renommierte Politologe Yascha Mounk untersucht diesen alarmierenden Zustand, der zwei Muster erkennen lässt: Entweder werden wie in den USA, Ungarn, Polen und der Türkei Demagogen ins Amt gewählt, die die Rechte von Minderheiten mit Füßen treten, oder eine Regierung verschanzt sich, freiheitliche Rechte garantierend, hinter technokratischen Entscheidungen – und verliert wie in Deutschland, Großbritannien und Frankreich zunehmend an Volksnähe. Klar und deutlich erklärt Mounk die komplexen Gründe und Mechanismen, die die Demokratie zu Fall bringen können. Er benennt Maßnahmen, um bedrohte soziale und politische Werte für die Zukunft zu retten. Dazu gehört, eine breite Koalition gegen Populisten aufzubauen, die Unabhängigkeit der Justiz und Presse zu verteidigen, die Teilhabe der Bevölkerung an politischen Prozessen zu stärken, die soziale Ungleichheit zu bekämpfen – und vor allem die persönliche Komfortzone zu verlassen, um sich im Sinne der Demokratie politisch zu engagieren. Eine brillante und aufrüttelnde Analyse unserer politisch aufgeheizten Gegenwart. „Mit bestechender Klarsicht legt dieses Buch dar, wie der populistische Nationalismus zunimmt und unsere Demokratie herausfordert. Wenn Sie Yascha Mounk noch nicht kennen, so sollten Sie sich seinen Namen für die Zukunft merken.“ Francis Fukuyama, Autor des Bestsellers „Das Ende der Geschichte“ „Das Erstarken des autoritären Populismus zeigt, dass wir nicht länger davon ausgehen können, dass die liberale Demokratie das politische Modell der Zukunft ist. Diesen Standpunkt vertritt Yascha Mounk in seiner ernüchternden wie scharfsinnigen Analyse unserer politischen Gegenwart. Sein brillantes Buch leistet einen unschätzbaren Beitrag zur Debatte, woran die Demokratie krankt und was wir dagegen tun können.“ Michael Sandel, Autor des Bestsellers „Was man für Geld nicht kaufen kann“ „Zu den vielen Analysen, die dem immer bedrohlicher werdenden Siegeszug der Populisten gewidmet sind, steuert Yascha Mounk eine sehr kluge Einsicht bei: Der heutige nationalistische Populismus ist deshalb so gefährlich, weil er Demokratie und Rechtsstaat gegeneinander ausspielt. Am Ende verlieren beide. Zuerst wird die Demokratie illiberal und zur Tyrannei einer aufgepeitschten Mehrheit, um früher oder später in ein autoritäres Regime umzukippen, dem sich auch der behauptete Volkswillen beugen muss. Aber Mounks Buch mündet weder in Fatalismus noch in trotzigem Optimismus, sondern in konstruktiven Vorschlägen, die jeder Diskussion und jedes Engagements wert sind.“ Andreas Zielcke, Süddeutsche Zeitung

Bungalow

Author: Helene Hegemann
Publisher: Hanser Berlin
ISBN: 3446261508
Size: 55.36 MB
Format: PDF, Kindle
View: 2505
Download and Read
Während ihre Mutter das letzte Einkaufsgeld versäuft, beobachtet Charlie vom Balkon ihrer Betonmietskaserne die benachbarten Bungalows und deren Bewohner: Sie lernt, dass es mehrere soziale Klassen gibt und sie selbst zur untersten gehört. Dann, kurz nach ihrem zwölften Geburtstag, zieht ein neues Ehepaar ins Viertel. Die beiden sind Schauspieler, unberechenbar, chaotisch, luxuriös, schlauer als alle anderen – und für Charlie das, was der Rest der Welt als ihre „erste große Liebe“ bezeichnen würde: Spielkameraden und Lover, größter Einfluss und größte Gefährdung. Klar und radikal erzählt Helene Hegemann vom Überleben in einer zunehmend apokalyptischen Welt und der vitalen Kraft des freien Willens.

Reading Against Democracy

Author: Patrick Shannon
Publisher: Heinemann Educational Books
ISBN: 9780325009766
Size: 65.17 MB
Format: PDF, Kindle
View: 6066
Download and Read
Patrick Shannon's Broken Promises was hailed by Language Arts as one of nine seminal references on literacy and inequality in education. But so much has changed, and worsened, since its publication that instead of revising his classic Shannon has written an almost entirely new book. The result, Reading Against Democracy, is Shannon's fully documented, up to date, look at how businesses and political interests broke the promise that American education would teach students how to think, read, and write as citizens.

Economy For And Against Democracy

Author: Keith Hart
Publisher: Berghahn Books
ISBN: 1782388451
Size: 42.60 MB
Format: PDF, ePub
View: 198
Download and Read
Political constitutions alone do not guarantee democracy; a degree of economic equality is also essential. Yet contemporary economies, dominated as they are by global finance and political rent-seekers, often block the realization of democracy. The comparative essays and case studies of this volume examine the contradictory relationship between the economy and democracy and highlight the struggles and visions needed to make things more equitable. They explore how our collective aspirations for greater democracy might be informed by serious empirical research on the human economy today. If we want a better world, we must act on existing social realities.

Digital Disconnect

Author: Robert W. McChesney
Publisher: New Press, The
ISBN: 1595588914
Size: 30.29 MB
Format: PDF
View: 3767
Download and Read
Celebrants and skeptics alike have produced valuable analyses of the Internet’s effect on us and our world, oscillating between utopian bliss and dystopian hell. But according to Robert W. McChesney, arguments on both sides fail to address the relationship between economic power and the digital world. McChesney’s award-winning Rich Media, Poor Democracy skewered the assumption that a society drenched in commercial information is a democratic one. In Digital Disconnect McChesney returns to this provocative thesis in light of the advances of the digital age, incorporating capitalism into the heart of his analysis. He argues that the sharp decline in the enforcement of antitrust violations, the increase in patents on digital technology and proprietary systems, and other policies and massive indirect subsidies have made the Internet a place of numbing commercialism. A small handful of monopolies now dominate the political economy, from Google, which garners an astonishing 97 percent share of the mobile search market, to Microsoft, whose operating system is used by over 90 percent of the world’s computers. This capitalistic colonization of the Internet has spurred the collapse of credible journalism, and made the Internet an unparalleled apparatus for government and corporate surveillance, and a disturbingly anti-democratic force. In Digital Disconnect Robert McChesney offers a groundbreaking analysis and critique of the Internet, urging us to reclaim the democratizing potential of the digital revolution while we still can.