Download anne marie tome 1 indiaah french edition in pdf or read anne marie tome 1 indiaah french edition in pdf online books in PDF, EPUB and Mobi Format. Click Download or Read Online button to get anne marie tome 1 indiaah french edition in pdf book now. This site is like a library, Use search box in the widget to get ebook that you want.



Reisen In S D Arabien Mahra Land Und Hadramut

Author: Leo Hirsch
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3961670838
Size: 64.43 MB
Format: PDF, Docs
View: 1873
Download and Read
Leo Hirsch war ein deutscher Arabien-Forscher, der bereits im Jahre 1888, angeregt durch das von H. Maltzan herausgegebene Reisewerk von Adolph von Wrede’s, einen Versuch unternahm, von Aden aus einen Weg nach dem geheimnisvollen Hadramaut, das heutige Jemen, zu ermitteln. Die vorliegende Reisebeschreibung beruht auf einer 1892 erneut unternommenen Reise, die ihn von Berlin wieder nach Aden führte, mit dem gleichen Ziel vor Augen. Nach vergeblichen Bemühungen, von verschiedenen Punkten von Süden aus ins Innere einzudringen, konnte er schließlich am 1. Juli 1893 in Makalla aufbrechen. Er ging nordwestwärts auf Wrede’s Spuren. Bei der Stadt Hora berührte Hirsch zum letzten Mal die Route seines kühnen Vorgängers und stieß dann ins Unbekannte vor. Als erster Wissenschaftler betrat er das eigentliche Wadi Hadramaut, wo er über die Städte Schibam und Sajun bis Terim gelangte. Um nicht aufzufallen, trug Hirsch die Kleidung der Einheimischen, trotzdem zwang ihn die feindliche Haltung der Einwohner zur Umkehr. Auf einer östlicheren Wegroute, weiterhin durch Neuland, kehrte er nach Makalla zurück. Hirsch schrieb separate Kapitel über jede Reise, die er unternahm, lieferte zugleich Details zur lokalen Geschichte und Politik, Ethnographie und arabische Dialekte. Seine Wegroutenbeschreibungen sind präzise und lebendig. Seine reichhaltigen Angaben zu den Grundelementen der physisch-geographischen Kenntnis sind bedeutend und bieten eine authentische Beschreibung des Hadramauts. Eine beigefügte Routenkarte ergänzt seine Ausführungen. Sorgfältig überarbeiteter Nachdruck der Originalausgabe von 1897.

Mitleid Und Wunderkraft

Author: Monika Zin
Publisher: Otto Harrassowitz Verlag
ISBN: 9783447054652
Size: 25.22 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 3093
Download and Read
Das Werk analysiert in einer vergleichenden Betrachtung der Text- und Bildquellen die Episoden der legendaren Buddhabiographie, in denen der Buddha widerspenstige und zum Teil gewalttatige Individuen bekehrt bzw. zahmt. Im einzelnen handelt es sich um die Geschichten des Damons Atavika, der Damonin Hariti, des Schlangenkonigs Apalala, der Schwarzen Schlange von Rajagrha, des Elefanten Dhanapala, des Massenmorders Angulimala, des Irrglaubigen Srigupta, des hochmutigen Brahmanen Kasyapa und des in den Sinnengenussen befangenen Nanda. In jedem der neun Kapitel werden die literarischen Quellen analysiert und den bisher bekannt gewordenen Darstellungen gegenubergestellt, die samtlich in Nachzeichnungen und z.T. zusatzlich in photographischen Reproduktionen wiedergegeben sind. Eine ganze Anzahl von Reliefs wurde hierbei erstmals identifiziert und abgebildet. In den Geschichten, die von bosen Individuen handeln, sind die Bekehrungen in einer charakteristischen Weise gestaltet: Die Erzahlungen basieren auf weltweit bekannten Mustern wie der Geschichte vom Ungeheuer, dem taglich ein Kind zum Frass gegeben werden muss, von dem Basilisken, der mit seinem Blick totet oder von der Sphinx mit ihren Ratselfragen. Der Buddha als der rettende Held befreit die Bewohner von der Plage. Der Unterschied zwischen der Buddhalegende und Erzahlungen von den Helden, die die Menschen von den Ubeltatern befreien, liegt in der Tatsache, dass der Buddha die Ubeltater nicht totet, sondern bekehrt.

Briefe Von Mozart

Author: Wolfgang Amadeus Mozart
Publisher: BoD – Books on Demand
ISBN: 3955079538
Size: 36.42 MB
Format: PDF, ePub
View: 1360
Download and Read
"Allerliebste Mama! Mein Herz ist vollig entzuckt aus lauter Vergnugen, weil mir auf der Reise so lustig ist, weil es so warm ist in dem Wagen und weil unser Kutscher ein galanter Kerl ist, welcher, wenn es der Weg ein bischen zulasst, so geschwind fahrt." Mozarts Briefe sind ausserst interessante und schwungvoll geschriebene Mitteilungen seiner Erlebnisse aus den Jahren 1756 bis 1791, seinem Todesjahr. Die Briefe an Familienmitglieder, Freunde und Dienstherren geben viel Aufschluss uber menschliche Beziehungen, Freuden, musikalische Erfolge, aber auch uber Sorgen und Note des genialen Komponiste